Pressemitteilungen
Pressemitteilungen

TEMPTON beschäftigt zahlreiche Flüchtlinge – eine Erfolgsgeschichte

Essen / Hamburg, 8. Januar 2018 – Die Integration von Flüchtlingen ist eine der großen Herausforderungen, die Deutschland nach wie vor bewältigen muss. Vor allem zwei Punkte sind dabei entscheidend: Das Erlernen der deutschen Sprache und eine feste Beschäftigung, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.

Die TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH beschäftigt in Norderstedt und in ihren zwei Hamburger Niederlassungen insgesamt 67 Geflüchtete und zeigt anschaulich, wie die Integration in den deutschen Arbeitsmarkt funktionieren kann. Die Flüchtlinge sind direkt bei TEMPTON fest angestellt, werden aber an Kundenbetriebe für einen bestimmten Zeitraum überlassen oder vermittelt. Die Kunden erhalten den passenden Mitarbeiter und müssen sich nicht um die Formalitäten kümmern. Das erledigt der Personaldienstleister schon im Vorfeld.

Dass es auf diesem Weg auch Stolperfallen gibt, dürfte nicht überraschen. Amtsbesuche, die Wohnungssuche und das Erlernen einer neuen Sprache sind Punkte, mit denen Flüchtlinge konfrontiert werden. Hier helfen die Mitarbeiter der TEMPTON-Niederlassungen ihren neuen Kollegen mit großem Einsatz weiter. „Wir begleiten unsere Mitarbeiter bei Behördengängen, helfen bei der Wohnungssuche und sprechen auch mit den Vermietern“, erklärt Michaela Koch, Niederlassungsleiterin bei TEMPTON in Norderstedt. „Wir garantieren dem Vermieter, dass er die Kaution und die Monatsmieten erhält. Das schafft Sicherheit für den Vermieter und hilft dabei, eine geeignete Wohnung für unsere Mitarbeiter zu finden.“

Dieser Einsatz hat sich auch unter den Flüchtlingen herumgesprochen. Sie berichten Freunden und Bekannten von ihren guten Erfahrungen bei der Jobsuche. So konnten die TEMPTON-Niederlassungen in kurzer Zeit einen hohen Mitarbeiterzuwachs verzeichnen. Matthias Lessner, Gebietsleiter Nord bei TEMPTON, freut sich über die Neueinstellungen: „Wir sind sehr froh darüber, dass wir in unseren Niederlassungen so viele geflüchtete Menschen einstellen konnten. Das ist für beide Seiten ein großer Gewinn. Wir können unseren Kunden viele fähige Mitarbeiter bereitstellen, die sich durch großen Einsatz und Engagement auszeichnen. Für unsere Mitarbeiter ist es eine gute Möglichkeit, auf dem deutschen Arbeitsmarkt anzukommen, Erfahrungen zu sammeln und Einblicke in die deutsche Unternehmenskultur zu erhalten.“

Auch die Kundenunternehmen äußern sich positiv über die ausländischen Arbeitskräfte. Die große Motivation und Leistungsbereitschaft der Geflüchteten hat dazu geführt, dass mehrere von ihnen mittlerweile fest bei den Kundenunternehmen angestellt sind. Für Matthias Lessner ist dies ein Indikator, an dem eingeschlagenen Kurs festzuhalten. „Als Personaldienstleister haben wir bereits große Erfahrung in der Betreuung und Vermittlung von Mitarbeitern mit Migrationshintergrund. Das kommt uns in der aktuellen Situation zugute und wir tragen gerne unseren Teil dazu bei, dass Flüchtlinge schnell in den deutschen Arbeitsmarkt integriert werden.“

Laden Sie sich hier die Pressemittleilung herunter