Willkommen auf dem Next Level-Blog

Technologien

Me, myself and AI #02: Der Algorithmus, bei dem man mit muss.

von am

Dass KI die Gemüter umtreibt, haben wir ja bereits in unserer Einleitung zu dieser Reihe betont. Bei näherer Betrachtung stellen wir außerdem fest, dass Künstliche Intelligenz gar nicht so einfach zu definieren ist. Das liegt auch daran, dass die Technologie hinter dem Begriff so vielseitig eingesetzt wird. Der methodische Ansatz hingegen ist eigentlich immer derselbe: Intelligent ist, was lernt.

Unser Bürohund Gizmo mit grünem Rahmen, wie man ihn aus Darstellungen von Bilderkennungssoftware kennt.
Egal ob Selfie oder Portrait: Bilderkennung ist ein Beispiel, wo KI heute schon selbstverständlich ist.

Technologien

Me, myself and AI #01: “Alexa, was ist denn eigentlich KI?”

von am

An Künstlicher Intelligenz scheiden sich die Geister: Während smarte Technologien schon längst Einzug in unseren Alltag erhalten haben, diskutiert man in Kreisen der Entwicklung, Unternehmen und Sozialwissenschaft über mögliche Gefahren und unmögliche Utopien einer Super-KI. Weil sich das Thema mit einem einzigen Artikel nicht erschöpfen lässt, geben wir hiermit den Startschuss für unsere neue Reihe: Me, myself and AI.

Im Comic-Stil hält ein humanoider Roboter einen menschlichen Schädel in der Hand und imitiert so die berühmte Hamlet-Szene plus Phrase: To be or not to be.
Die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz wirft auch philosophische Fragen auf. Quelle: Shutterstock.

next level

Homeoffice? Können wir!

von am

Das Corona-Virus hat die Welt fest im Griff und schon jetzt sind die Auswirkungen auf die Arbeitswelt unabsehbar. Um eine eventuelle Übertragung des Virus zu verlangsamen, haben wir uns dazu entschieden, unser tägliches Werken auf das Homeoffice zu verlagern. Riesen Umstellung? Mitnichten! Denn als waschechtes digitales Unternehmen sind wir auf flexibles und dezentrales Miteinander ausgelegt.

Grafik: Eine Person sitzt am Computer und drumherum sind fünf Gedankenblasen zusehen, in denen Kolleg*innen erscheinen
Allein im HO und doch gemeinsam im Team. Quelle: Shutterstock, Sentavio.

Human Resources

Hochintelligente Psychopathen gesucht? Wie Recruiter von Persönlichkeitstests tatsächlich profitieren können.

von am

Was für viele private Internetnutzer ein bloßer Zeitvertreib ist, hat schon längst Einzug in die Arbeitswelt erhalten: Viele Unternehmen setzen bei Bewerbungsprozessen auf Persönlichkeitstests. Doch gibt es zum Teil fundierte Kritik an dieser Entwicklung.

Rorschachtest
So oder so ähnlich sieht ein klassisches Bild im Rahmen eines Rorschachtests aus. Quelle: Shutterstock/xpixel

IT-Jobs

Softies willkommen! Was Recruiter wirklich suchen.

von am

Der Wandel in der Arbeitswelt, War for Talents, Active Sourcing... Diesen Buzzwords widmet sich unter anderem auch der Recruiter Kompass 2019 von freelancermap.de. In Zeiten des Fachkräftemangels gilt besonders für die IT-Welt: Passende Bewerber*innen zu finden ist vor allem eine Frage der richtigen Suche.

In der IT fühlt sich Recruiting oft wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen an.
Recruiter auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Bildquelle: paulista/Shutterstock