Tempton Dingolfing

Daimlerstraße 8e
84130 Dingolfing

Eine Festanstellung mit fairer Bezahlung, Weihnachts- und Urlaubsgeld, Überstundenausgleich und Fahrtkostenzuschuss sind nur einige Vorteile, die Tempton seinen Kolleginnen und Kollegen in Dingolfing bietet. Wer also attraktive gewerblich-technische Jobs in Dingolfing sucht, findet mit Tempton in jedem Fall etwas Passendes.

Job suchen

Keine Ergebnisse

Klein aber wirtschaftlich ein echtes Schwergewicht, das ist Dingolfing im Regierungsbezirk Niederbayern. Im Mittelalter weit über die Landesgrenzen für ihre Tuchwaren bekannt, ist die fast  20.000-Einwohner-Stadt heute Standort eines der größten Automobilwerke Europas (BMW). Gut 18.300 Menschen gehen dort ihrer Arbeit nach. Mit über 280 Beschäftigten zweitgrößter Arbeitgeber ist die SAR Elektronic, ein Software- und Automatisierungsdienstleister, der hauptsächlich für die Automobilbranche tätig ist. Auf Platz drei der wichtigsten Arbeitgeber rangiert die Firma Develey Senf & Feinkost, die unter anderem McDonalds europaweit mit Senf und Saucen beliefert. Mit diesen dreien ist die Fahnenstange guter Jobs in Dingolfing aber längst noch nicht erreicht. Als Industriezentrum Ostbayerns hat die Stadt Arbeitssuchenden viel zu bieten. Die TEMPTON-Niederlassung in Dingolfing vermittelt Jobs in unterschiedlichen Fachbereichen und hat kontinuierlich interessante Stellenangebote. Jobs in Dingolfing bietet TEMPTON zum Beispiel in der Industrie, der Logistikbranche und zahlreichen Handwerksberufen wie Elektriker und Maler.

Abseits der Arbeit überzeugt Dingolfing seine Bewohner und Besucher mit einem reizvollen Freizeitangebot: Die Stadt wird durch die schöne Isar in eine historische Altstadt und eine Neustadt geteilt. Moderne Architektur trifft hier auf aufwändig restaurierte historische Bauten. Als Wahrzeichen der Stadt gilt die dreischiffige spätgotische Hallenkirche St. Johannes. Wer sich nicht so sehr für das Sakrale begeistern kann, möchte sich vielleicht lieber schlau machen: Im neuen Museum Dingolfing erfahren Besucher, wie sehr die Automobilindustrie die Stadt geprägt hat. Auch die frühe Industriegeschichte der Stadt wird beleuchtet. Im Caprima, dem Bad der Stadt, können Besucher sich im wahrsten Sinne des Wortes treiben lassen.