MIT TEMPTON HABEN KUNDEN KEIN RISIKO DER SUBSIDIÄRHAFTUNG

Der Gesetzgeber hat Unternehmen infolge der Corona-Krise die Möglich­keit eingeräumt, Beiträge zur Sozial­versicherung zu stunden.

Zahlreiche Personal­dienstleister machen bereits jetzt von diesem Recht Gebrauch. Mit den Ende Mai fällig werdenden und deutlich gestiegenen Beiträgen zur Berufs­genossen­schaft wird die Zahl derjenigen, die Stund­ungen in Anspruch nehmen, weiter steigen.

Bei Personal­dienstleistern besteht allerdings eine wichtige gesetzliche Besonder­heit. Denn werden gestundete Sozialversicherungs- und Berufs­genossen­schafts Beiträge aus welchem Grund auch immer später nicht bezahlt, so haftet nach § 28 e SGB IV der Entleiher, dass heisst der Kunde, für den Gesamt­sozial­versicherungs­beitrag der bei ihm eingesetzten Leih­arbeit­nehmer.

Bei uns als TEMPTON muss kein Kunde ein solches Risiko befürchten.

  • Wir sind wirtschaftlich mehr als solide aufgestellt.
  • Wir schließen keine Niederlassungen.
  • Wir entlassen kein Personal.
  • Wir haben keinerlei Stundungen beantragt und müssen auch künftig keine Stundungen beantragen.

Wir erfüllen alle unsere Verpflichtungen korrekt.
Dies zeigen auch unsere aktuellen Unbenklichkeitsbescheinungen:

thumbnail of TEMPTON PD

TEMPTON
Personaldienstleitungen
GmbH

thumbnail of TEMPTON Outsourcing

TEMPTON
Outsourcing
GmbH

thumbnail of TEMPTON Technik

TEMPTON
Technik
GmbH

thumbnail of TEMPTON Next Level

TEMPTON
Next Level
GmbH

thumbnail of TEMPTON Next Level Experts

TEMPTON
Next Level Experts
GmbH

Darüber hinaus können Sie sich auch jederzeit über den kostenlosen Infoservice des Instituts für Zahlungssicherheit (IZS) informieren.
Bei uns stehen seit jeher alle Ampeln auf „GRÜN“.